Eine Geschichtslektion über Handheld-Spielkonsolen Handheld-Spielkonsolen gibt es seit etwas mehr als 40 Jahren. Dies mag wie eine lange Zeit erscheinen, aber Handheld-Gaming-Geräte sind nicht allzu alt. Viele junge Menschen, die in den späten 90er Jahren und bis heute geboren wurden, könnten glauben, dass Smartphones und Tablets die ersten tragbaren Spielgeräte waren. Das ist nicht wahr. Handheld-Spielkonsolen haben eine kurze Geschichte und werden hier beschrieben.

Die Einführung von Handheld-Gaming-Geräten

Glücksspiel ist noch eine ziemlich neue Sache. Es entstand in den 70er Jahren und wächst in der Neuzeit weiter. Bereits 1976 veröffentlichte Mattel ein Spiel namens Auto Race. Dies galt als das erste echte Handheld-Gaming-Gerät. Es gab jedoch viele elektronische Tischspiele, die in den frühen 70er Jahren der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Dennoch wurden diese Spiele nicht als echte Handheld-Geräte wie Mattel’s Auto Race betrachtet.

In den 70er Jahren waren elektronische Spiele und Videospiele eher eine Neuheit oder etwas anderes. Sie begannen erst Ende der 70er Jahre populär zu werden. Handheld-Gaming-Geräte wurden von einigen wenigen Leuten genossen, die wussten, was sie waren. Die Kultur als Ganzes war nicht bereit für diese Handheld-Geräte, da die Menschen immer noch Brettspiele und Spiele im Freien genossen. Dies begann sich Anfang der 80er Jahre zu ändern, als Videospiele in Schwung kamen.

Handheld-Gaming-Konsolen starten in den späten 80er Jahren

Spiele wie Pac Man und Space Invaders wurden in Arcaden gespielt, was in den frühen 80er Jahren das Richtige war. Zu dieser Zeit begannen Handheld-Spiele langsam in die Kultur einzuführen. Es gab einige Handheld-Geräte eingeführt während dieser Zeit, aber die meisten Entwickler konzentrierten sich auf Arcade-Spiele, weil das ist, wo das Geld und die Trends waren in jenen Tagen. Arcade-Spiele begannen Ende der 90er Jahre langsam auszusterben, und dann begannen die ersten tragbaren Spielkonsolen populär zu werden.

Der Game Boy von Nintendo wurde 1989 auf den Markt gebracht und definierte damals den mobilen Handheld. Viele der anderen Entwickler von Handheld-Spielen haben ihre Einheiten auf der Grundlage des Game Boy modelliert. Sega hatte ihre eigene Version der Handheld-Technologie und sie wurde als Game Gear bezeichnet. Dieses Modell war ebenfalls beliebt, aber Nintendo dominierte von Ende der 80er Jahre bis Mitte der 2000er Jahre, als die mobile Technologie in der Gesellschaft auftauchte.

Mobile Geräte und Handheld-Technologie

In den 2010er Jahren führte PlayStation eine eigene Version von Handheld-Spielen ein. Dies war eine Erweiterung ihrer Konsole und nicht unbedingt ein eigenständiges Gerät mit eigenen, einzigartigen Titeln. Dennoch dominieren Nintendo Handheld-Gaming-Geräte nach wie vor den Handheld-Markt. In der heutigen Kultur sind Handheld-Gaming-Geräte eher eine Art Nischengerät. Sie sind für Menschen, die gerne Titel spielen, die auf Smartphones und Tischen nicht verfügbar sind.

Apropos, Smartphones und Tablets haben den Markt für Handheld-Gaming im Jahr 2008 mit der Einführung des iPhone verändert. Smartphones und Tablets haben den Spielemarkt verändert und sich auf Handheld-Gaming-Geräte ausgewirkt. Letztendlich hat sich die mobile Technologie auch auf tragbare elektronische Spielkonsolen ausgewirkt. Sie haben sie nicht dazu veranlasst, wegzugehen, aber viele Menschen ziehen es jetzt vor, diese Geräte für das Spielen von tragbaren Videospielen zu verwenden. Ich hoffe, Sie haben etwas über die Geschichtsstunde auf Handheld-Spielkonsolen erfahren.

Interessanteres Thema:
– Die Geschichte des Game Boy
– Geschichte der tragbaren Spielkonsolen

add comment